Unser Leitbild

Herzlich willkommen in der Kursstätte des Instituts für Radioökologie und Strahlenschutz (IRS). Ein paar Dinge sind uns besonders wichtig und beschreiben, worum wir uns bemühen, wenn wir Strahlenschutzkurse durchführen und was Sie erwarten wird.

JEDER IST WILLKOMMEN.

Wir wissen, dass sowohl das theoretische Vorwissen als auch die praktische Erfahrung unserer Kursteilnehmer sehr verschieden sind und bemühen uns, auch schwierige Sachverhalte verständlich zu erklären. Gleichzeitig versuchen wir, auch fortgeschrittenen Kursteilnehmern gerecht zu werden. Jedenfalls sind Sie alle willkommen – egal, ob Sie an einer Universität zuhause sind oder sie zum ersten Mal betreten.

Wir beobachten auch, dass Kursteilnehmer durchaus unterschiedlich gut die deutsche Sprache beherrschen. Tatsächlich ist ein gewisses Grundverständnis Voraussetzung für den sicheren Umgang vor allem mit Gesetzestexten. Trotzdem bemühen wir uns, auch Teilnehmer die nicht muttersprachlich deutsch sprechen, so gut wie möglich zu unterstützen.

Leider ist unser Gebäude im Moment auch noch nicht barrierefrei. Wir versuchen aber alles Mögliche (und Unmögliche), um jeder Form eines Unterstützungsbedarfes zu entsprechen.

WIR NEHMEN SIE ERNST.

Unsere Kursstätte ist eine vergleichbar kleine Kursstätte und unser Kursteam besteht aus wenigen Mitarbeitern. Umso mehr bemühen wir uns, Ihre Wünsche zu erkennen und Sie in Ihrer Arbeit als Strahlenschützer(in) zu unterstützen – nicht nur während der Dauer des Kurses, sondern auch darüber hinaus. Wir wissen, dass notwendige Prüfungen am Ende des Kurses anstrengend sein können. Deshalb versuchen wir, möglichst früh Ihre individuellen Bedürfnisse zu erkennen und Sie bei der Bewältigung des Stoffes so gut es geht zu unterstützen.

FACHLICHE KOMPETENZ IST UNS WICHTIG.

Wir versuchen, stets fachlich kompetent die notwendigen Inhalte zu vermitteln. Das IRS ist Teil der Fakultät für Mathematik und Physik der Leibniz Universität Hannover. Es arbeitet interdisziplinär in den Bereichen Physik, Chemie, Geologie, Bodenkunde, Biologie und Soziologie und erforscht dabei die Ökologie von radioaktiven Substanzen in der Umwelt mit einer Vielzahl von unterschiedlichen Messmethoden. Die Referenten des IRS, die Sie im Kurs kennenlernen werden, sind deswegen auch in Forschungsprojekte eingebunden und verfügen somit in vielen Bereichen nicht nur über theoretisches, sondern auch über praktisches Wissen. Vielleicht werden Sie im Rahmen eines Kursbesuches auch Labore betreten, die nicht nur für Kurspraktika, sondern auch im Rahmen von Forschungsvorhaben genutzt werden.

DIDAKTISCHE KOMPETENZ ABER AUCH!

Unser Herz schlägt für die Lehre. Wir versuchen deshalb dort, wo es sinnvoll ist, moderne Methoden des Unterrichtens einzusetzen und verwenden zur Unterstützung Tablets, Smartboards oder andere Hilfsmittel. Demonstrationsexperimente und Praktika gehören ebenso zum Repertoire wie Gruppenübungen. Es ist unser Anspruch, nicht nur Frontalunterricht, sondern methodische und didaktische Vielfalt anzubieten. Die Kursunterlagen, die Sie mit dem Kurs erwerben, sind sorgfältig zusammengestellt und so ausgesucht worden, dass Sie während des Kurses und auch danach bestmöglich unterstützt werden.

WIR BILDEN UNS FORT.

Die Mitarbeiter des IRS arbeiten in verschiedensten Fachgremien mit und sind gut vernetzt. Damit versuchen wir, neue Entwicklungen früh zu erkennen, gegebenenfalls mit zu gestalten und dafür zu sorgen, dass auch in unseren Kursen Wissen nach Stand von Forschung und Technik auf einem hohen fachlichen Niveau präsentiert werden kann. Darüber hinaus sind wir Gründungsmitglied des Qualitätsverbundes Strahlenschutzkursstätten (QSK).

UND ZU GUTER LETZT: WIR LACHEN GERNE!

Wir wissen, dass es spannendere Dinge im Leben gibt als einen Strahlenschutzkurs. Aber wir wollen gerne zeigen, dass Strahlenschutz nicht nur wichtig ist, sondern vielleicht sogar auch ein bisschen Spaß machen kann. Denn wir lachen gerne: natürlich nicht über Sie, aber sehr gerne mit Ihnen.